HILDEGARDSTRASSE, München

Hotel, Wohn- und Geschäftshaus

Bauherr: WÖHR + BAUER Projekt HTW GmbH & Co. KG
BRI: 107.700 m³
BGF: 26.200 m²
Baukosten: keine Angabe
Bauzeit: 2018 – 2024

baubar architekten + ingenieure:
Baulogistik

Modellfoto: WÖHR + BAUER

Das Projekt liegt im Herzen der Altstadt und gliedert sich in zwei Vorhaben: In der Hildegardstraße, wo jetzt noch das ‘Fina-Parkhaus’ steht, sollen das Hotel Mandarin Oriental erweitert sowie Büros, Einzelhandel, Gastronomie und Wohnungen geschaffen werden. Die wegfallenden Parkplätze werden in ein neues unterirdisches Parkhaus am Thomas-Wimmer-Ring verlegt.

Nach Abriss des ‘Fina-Parkhauses’ soll das benachbarte Hotel Mandarin Oriental durch einen Neubau erweitert und unterirdisch sowie über zwei Brücken im zweiten Obergeschoss mit dem bestehenden Hotel verbunden werden. Ergänzt wird dieser Neubau durch ein zweites Wohn- und Geschäftshaus mit 20 Wohnungen und einer Tiefgarage mit 140 Stellplätzen. Im Erweiterungsbau des Hotels an der Neuturmstraße sollen 51 Zimmer, ein unterirdischer Spa- und Wellness-Bereich, ein Restaurant mit Außenflächen und kleinflächiger Einzelhandel untergebracht werden. Zwischen den beiden neuen Gebäuden entsteht eine Gasse in Verlängerung der Falckenbergstraße, die mit ihrer Aufweitung zum Flanieren und Erholen einlädt.

Baustellen – insbesondere in beengter Innenstadtlage – gehen mit Belastungen für die Umwelt und das Umfeld einher.

baubar entwickelte deshalb ein Umwelt- und Logistikmanagement, das sich an gegebene innerstädtische Rahmenverhältnisse anpasst und Nachbarschaftsinteressen wahrt.

Grundlage des Konzepts war eine baufeldübergreifende Koordination von der Baustelleneinrichtung bis zur Kommunikation, die Optimierung des Ressourceneinsatzes, den Einsatz umweltfreundlicher Verkehrsträger, die Verringerung des baubedingten Abfallaufkommens, eine ansprechende Baustellengestaltung, die Verringerung der Lärm- und Staubemissionen und eine professionelle Baulogistik.

Eine umfassend und strategisch geplante Gesamtlogistik und ihre Realisierung ist von zentraler Bedeutung, da wegen der großen Zahl an Einzelunternehmern und Einzelgewerken, die bei der Errichtung des Gebäudes beteiligt sein werden, eine enge terminliche und inhaltliche Verzahnung der zu erbringenden Teilleistungen zwingend erforderlich ist.

Baubar-Stempel